Königsrede [2] Wind und Wellen

Gottes Wort – Königswort. Zuverlässig machtvoll – herausfordernd absolut. Von ihm zu reden – sein Auftrag an uns. Denn: „So sind wir nun Botschafter an Christi statt…“ mit dem Ziel: „Lasst euch versöhnen mit Gott!“

Das Wort Gottes soll zur Sprache kommen – Das Herzstück des Glaubens. „Sola scriptura“ – Allein durch die Schrift – Ein Grundsatz der Reformation. Die Bibel – Gottes Rede – die Königsrede.

[2] Markusevangelium 4,35-41 (Lutherbibel 2017): „Und am Abend desselben Tages sprach er zu ihnen: Lasst uns ans andre Ufer fahren. Und sie ließen das Volk gehen und nahmen ihn mit, wie er im Boot war, und es waren noch andere Boote bei ihm. Und es erhob sich ein großer Windwirbel, und die Wellen schlugen in das Boot, sodass das Boot schon voll wurde. Und er war hinten im Boot und schlief auf einem Kissen. Und sie weckten ihn auf und sprachen zu ihm: Meister, fragst du nichts danach, dass wir umkommen? Und er stand auf und bedrohte den Wind und sprach zu dem Meer: Schweig! Verstumme! Und der Wind legte sich und es ward eine große Stille. Und er sprach zu ihnen: Was seid ihr so furchtsam? Habt ihr noch keinen Glauben? Und sie fürchteten sich sehr und sprachen untereinander: Wer ist der, dass ihm Wind und Meer gehorsam sind!“

Photo by Emiliano Arano on Pexels.com
Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s